Clear Stamps im Einsatz

Ihr Lieben,

Seit ich meine Stempel hier vorgestellt habe, erreichen mich einige Fragen:

  1. Welche Acrylblöcke kann ich empfehlen?
  2. Wie nutzt man die Stempel überhaupt?
  3. Was ist der Vorteil dieser Photopolymer-Stempel?
  4. Wie macht man die Stempel sauber?
  5. Welche Stempelfarbe sollte ich nutzen?
  6. Wie lange halten die Stempel?

Hier möchte ich nun auf ein paar der Fragen eingehen.

  1. Acrylblöcke gibt es viele. Ich habe einige günstige, die wirklich gut funktionieren. (Tipp: Manchmal gibt es richtig günstige Clear Stamps mit Acrylblöcken. Da halten die Stempel zwar echt nicht lange oder nehmen nur schlecht die Stempelfarbe auf, aber dafür bekommt man den Acrylblock fast geschenkt.) Meine Lieblingsblöcke, die ich allerdings wegen ihrer Größe meist nur zu Hause nutze, sind die Blöcke mit eingearbeiteten Linien. Diese Linien sind total super, wenn man Wörter oder Phrasen nutzt, da man diese so gerade auf den Acrylblock und somit auch auf das Papier aufbringen kann. Das hilft insbesondere bei den Wort-Stempeln, mit denen ich ein Kompositum zusammensetzen möchte. Auch bei Amazon und Idee kann man diese Blöcke kaufen, doch ich hoffe, sie auch bald in meinem Shop anbieten zu können. 🙂
    Verschiedene Acryl-Blöcke

     

  2. Wie man die Stempel nutzt, zeige ich dir am besten mit ein paar Fotos:
    Stempel von der Plastikfolie vorsichtig lösen und auf einen Acrylblock drücken (sie halten von alleine).

    Stempelfarbe aufnehmen.

    Stempel auf dein Papier drücken.

    Stempel vorsichtig hochnehmen und fertig. Einfach oder? 🙂

  3. Meiner Meinung nach nach haben Photopolymer-Stempel (Clear Stamps) viele Vorteile. Ich finde es super, dass ich immer genau sehen kann, wo ich den Stempel hinsetze. Das ist insbesondere dann hilfreich, wenn ich mehrere Stempel zu einem Bild zusammensetzen möchte. Auch habe ich bei diesen Clear Stamps fast nie einen Farbrand, den Holzstempel häufig hinterlassen.
    Der zweite Stempel wird auf dem Acrylblock vorbereitet.
    Der Acrylblock macht nun ein genaues Platzieren des zweiten Stempels innerhalb des ersten möglich.
    2 Stempel werden nun sauber mit dem Acrylblock übereinander gelegt.
    Zwei Stempel wurden sauber mit dem Acrylblock zu einem Stempelbild vereint.
    Zwei einzelne Wort-Stempel werden mithilfe der Linie auf dem Acrylblock gerade zum Stempeln platziert.
    Für die zweite Wolke wurde keine neue Stempelfarbe aufgenommen. Sie ist nach dem 2. Stempeln so hell. Die Wörter konnten mit dem Acrylblock ohne Probleme mittig in der Wolke platziert werden.

    Für die Schule finde ich es super, dass ich ein schönes kleines Mäppchen von HEMA habe, in dem ich meine 4 Stempelsets, 2 kleine Acrylblöcke und 2 kleine Stempelkissen problemlos unterkriege. Sie sind also sehr platzsparend.

    Im flachen Mäppchen von HEMA passen meine 4 Stempelsets, 2 kleine Stempelkissen und 2 kleine Acrylblöcke.

     

  4. Die Stempel kannst du einfach mit etwas Wasser reinigen. Du kannst aber auch den speziellen Stempelreiniger nutzen (gibt es bei großen Online-Unternehmen oder z. B. bei Idee). Mache ich aber eher selten, da das Lösungsmittel über längere Zeit die Stempel degradieren kann.
  5. Welche Stempelfarbe sollte ich nutzen? Am besten ist Pigmentfarbe oder Stempelfarbe auf Wasserbasis geeignet. Lösungsmittelhaltige Stempelkissen können auf Dauer die Stempelqualität degradieren.
  6. Wie lange halten die Stempel? Das kommt ein bißchen darauf an, wie sie behandelt werden. Die Stempel möchten in ihrer Verpackung (also mit der Rückseite) aufbewahrt werden und sie bevorzugen lösungsmittelfreie Stempelfarbe. Der Hersteller hat die Stempel auf ca. 1 Million Stempelabdrücke getestet.
  7. Tipp: Solltest du auch (wie ich) ein Stempelkissen haben, das sehr leicht sich von alleine öffnet, helfen diese kleinen Klammern. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.